Wissenswertes von A bis Z


A   Aller Anfang ist schwer!

Des­halb unter­stüt­zen wir uns alle gegen­sei­tig!

B   Beschwerden

Grund für Beschwer­den kann es trotz aller Mühen immer geben. Bei Kon­flik­ten wen­den Sie sich bit­te zunächst selbst an die jewei­li­gen Eltern oder an die Klas­sen­lehr­kraft. Even­tu­ell kann auch die Eltern­ver­tre­tung ver­mit­teln und hel­fen. Erst wenn dies alles nicht hilf­reich ist, ver­ein­ba­ren Sie bit­te einen Ter­min mit der Schul­lei­tung.

     Busfahrkarten

Die Aus­ga­be für die Kin­der, die ein Anrecht auf eine Bus­fahr­kar­te haben, erfolgt im Sekre­ta­ri­at.

C   Computer

Seit 2003 ver­fü­gen wir über einen Com­pu­ter­raum, der mit 24 Schü­ler­ar­beits­plät­zen aus­ge­stat­tet ist und über Inter­net-Zugang ver­fügt.

D  „Danke“ und „Bitte“

Die­se Höf­lich­keits­for­meln sind in unse­rem täg­li­chen Umgang mit­ein­an­der erwünscht, und wir begrü­ßen uns freund­lich.

E   Elternvertretung / ‑mitarbeit

Die Klas­sen­el­tern­schaft wählt ihren Vor­sit­zen­den und Stell­ver­tre­ter. Die­se wie­der­um bil­den den Schul­el­tern­rat.

     Energiesparen

ist „in“ bei uns. Wir spa­ren Strom, Was­ser und Ver­pa­ckungs­ma­te­ri­al.

     Entschuldigung bei Fehlzeiten

Ist ein Kind krank, muss dies bis spä­tes­tens 7.45 Uhr im Sekre­ta­ri­at tele­fo­nisch bzw. münd­lich bekannt gege­ben wer­den. Eine schrift­li­che Ent­schul­di­gung bzw. ein ärzt­li­ches Attest legt das Kind der Klas­sen­lei­tung vor, wenn es wie­der in die Schu­le kommt.
Fehl­zei­ten aus fami­liä­ren Grün­den müs­sen vor­weg durch die Schu­le geneh­migt wer­den.

F   Fasching

Am Rosen­mon­tag fei­ern wir Fasching in der Schu­le.

     Feueralarm-Probe

In unre­gel­mä­ßi­gen Abstän­den pro­ben wir den Ernst­fall, bei dem das Schul­ge­bäu­de schnell und dis­zi­pli­niert ver­las­sen wer­den muss.

     Förderverein

Gemein­nüt­zi­ger, ein­ge­tra­ge­ner Ver­ein. Unter­stützt die Pes­ta­loz­zi-Grund­schu­le z.B. mit der Anschaf­fung von ergän­zen­den Lern- und Lehr­mit­teln, Sport- und Spiel­ge­rä­ten, bei der Schul­hof­ge­stal­tung, bei Ver­an­stal­tun­gen …
Mit­ma­chen kann jeder, bit­te unter­stüt­zen Sie uns! Wei­te­re Infos im Sekre­ta­ri­at oder beim Vor­stand.

     Fundsachen

Vor dem Sekre­ta­ri­at befin­det sich eine Sam­mel­stel­le für Fund­sa­chen.

G  Game-Boys, Handys und andere Elektronik

Das Mit­brin­gen von Elek­tro­nik ist nicht erlaubt. Han­dys wer­den nur in Aus­nah­me­fäl­len gedul­det und dür­fen im Schul­ge­bäu­de nicht ohne aus­drück­li­che Erlaub­nis ein­ge­schal­tet wer­den.

     Gottesdienste

Zu bestimm­ten Anläs­sen wie z.B. Weih­nach­ten, fin­den in der Johan­nis­kir­che Schul­got­tes­diens­te statt.
Solan­ge die Kir­che saniert wird, wird ein ande­rer Ort bekannt gege­ben.

H  Hausschuhe

In allen Klas­sen­räu­men tra­gen die Kin­der Haus­schu­he. Die Stra­ßen­schu­he wer­den davor ordent­lich in ein Schuh­re­gal gestellt.

     Hofdienst

Die Klas­sen haben im Wech­sel Hof­dienst, damit unser Schul­hof sau­ber bleibt.

I    Information

Ein reger Infor­ma­ti­ons­aus­tausch zwi­schen Eltern­haus und Schu­le ist erwünscht.

J    Jacken

Jacken, Ano­raks usw. gehö­ren an die Gar­de­ro­be.

K   Kopfläuse

Die­se Pla­ge­geis­ter tre­ten immer wie­der auf. Bei „Befall“ muss sofort die Schu­le infor­miert wer­den. Das Kind darf erst wie­der zur Schu­le kom­men, wenn der Arzt beschei­nigt, dass es .Läu­se- und nis­sen­frei” ist.

L   LeseeItern

Die Kin­der freu­en sich, wenn Eltern zu uns in die Schu­le kom­men, die mit ihnen lesen. Bei Inter­es­se sel­ber „Lese­pa­te” zu wer­den, spre­chen Sie bit­te die Klas­sen­lei­tung an.

M  Mentor·e. V.

Mit­glie­der des Ver­eins Men­tor e.V. üben Lesen mit aus­ge­wähl­ten Schul­kin­dern.

N  Notfall

Zu Beginn des Schul­jah­res wer­den in den Klas­sen Not­fall-Adres­sen-Lis­ten erstellt, damit wir Sie im Not­fall schnell errei­chen bzw. hel­fen kön­nen. Bit­te tei­len Sie der Schu­le jede Ände­rung Ihrer Erreich­bar­keit umge­hend mit!

O  Ohrringe

Wenn Sport auf dem Stun­den­plan steht, müs­sen Ohr­rin­ge und ande­rer Schmuck zu Hau­se gelas­sen (oder zumin­dest abge­legt) wer­den.

P   Pause

Bei gutem Wet­ter spie­len die Kin­der drau­ßen und bei Regen blei­ben alle in ihrer Klas­se.

Q  Questions

In den 3. und 4. Klas­sen wird Eng­lisch erteilt.

R   Roller und Fahrräder

beherr­schen Kin­der im Grund­schul­al­ter noch nicht. Alle Kin­der kom­men bes­ser zu Fuß und war­ten, bis sie die Fahr­rad­prü­fung abge­legt haben. Soll­ten die Eltern aber die Ver­ant­wor­tung tra­gen wol­len, ist das Tra­gen eines Hel­mes unbe­dingt Vor­aus­set­zung!

S   Saubere Schule

Wir sor­gen alle dafür, dass unser Schul­ge­bäu­de und ‑gelän­de sau­ber bleibt.

T   Telefonieren

Nur im Not­fall dür­fen die Schüler/innen das Tele­fon benut­zen, also nicht, wenn der Turn­beu­tel o .ä. ver­ges­sen wur­de.

U  Unfallmeldung

Auf dem Schul­weg und in der Schu­le sind die Kin­der durch den Gemein­de­un­fall-Ver­si­che­rungs­ver­band ver­si­chert. Pas­siert ein Unfall, set­zen Sie sich bit­te unver­züg­lich mit unse­rer Schul­se­kre­tä­rin, Frau Har­ries, in Ver­bin­dung.

     Umweltfreundliche Schule

Ener­gie­spar­pro­gramm und Abfall­tren­nung

V   Veranstaltungen finden regelmäßig statt:


Ein­schu­lungs­fei­er,
Fahrt der Erst­kläss­ler in den Zoo,
Lese­mor­gen, Lehr­kräf­te lesen Schü­lern vor,
Bas­tel­vor­mit­tag,
Thea­ter­vor­stel­lun­gen / Thea­ter­be­su­che,
Faschings­fei­er,
Ver­ab­schie­dung der Viert­kläss­ler,
Fahr­rad­prü­fung (4. Klas­se) mit Fahr­rad­par­cours,
Sport- und Spiel­fest,
Got­tes­diens­te,
Gewalt-Prä­ven­ti­ons-Pro­jek­te (Faust­los, Kon­flikt­lot­sen­aus­bil­dung),
Schul­fes­te,
Lese­wett­be­wer­be,
Com­pu­ter AG,
AGs in Klas­se 3 und 4,
Zoo-Pro­jekt­wo­che,
Pro­jekt­wo­che,
Land­heim­auf­ent­hal­te / Klas­sen­fahr­ten,
Haus­auf­ga­ben­hil­fe,
Men­tor e.V. ‑Lese­hil­fe.

     Verlassen des Schulgeländes

ist den Kin­dern wäh­rend der Schul­zeit kei­nes­falls gestat­tet.

     Vertretungsunterricht

Falls durch Krank­heit oder aus schul­or­ga­ni­sa­to­ri­schen Grün­den eine Lehr­kraft ver­hin­dert ist, über­neh­men die Päd­ago­gi­schen Mit­ar­bei­ter den Unter­richt. In ganz sel­te­nen Fäl­len wer­den die Klas­sen auf­ge­teilt.

     Vorschulische Sprachförderung

Ein Jahr vor der Ein­schu­lung fin­det bei Bedarf vor­schu­li­sche Sprach­för­de­rung ent­we­der in der Grund­schu­le oder in der jewei­li­gen Kita statt.

Z   Zeugnisse

Das ers­te Zeug­nis erhal­ten die Kin­der am Ende des 1. Schul­jah­res (Berichts­zeug­nis, d.h. kei­ne Zen­su­ren). Ab dem 2. Schul­jahr gibt es jeweils zum Schul­halb­jahr und Schul­jah­res­en­de ein Zeug­nis. Ab dem 3. Schul­jahr gibt es Zen­su­ren. An Zeug­nis­ta­gen endet der Unter­richt grund­sätz­lich nach der 3. Stun­de um 10:45 Uhr, eine anschlie­ßen­de Betreu­ung gibt es nicht.